Alle Seereisen nach Fuerteventura

Alle Reisetermine nach Fuerteventura.


Reisetipps in Fuerteventura

Fuerteventura Kreuzfahrttipps: Entspannen Sie an endlosen Stränden, bestaunen Sie riesige Sanddünen und faszinierende Felsformationen und erkunden Sie historische Ruinen. 13 Naturschutzgebiete bewahren die einzigartige Landschaft der Insel. Haben Sie ein Auge für ihre besondere Schönheit und ein offenes Ohr für ihre Stille.

Ausflug nach Corralejo

Es gibt viele Unternehmungen auf Fuerteventura – beispielsweise eine Fahrt zu den Dünen von Corralejo, einem absolutes Highlight auf der Insel. Sie erstrecken sich entlang der Küste bei der Stadt Corralejo im Norden der Insel und bieten eine atemberaubende Kulisse aus goldenem Sand und sanften Hügeln. Die große Fläche bietet eine Vielzahl von Wanderwegen und Pfaden, die es Ihnen ermöglichen, die Dünen zu erkunden und die Aussicht zu genießen.

Besonders hervorzuheben ist hier der Drei-Insel-Blick mit Fuerteventura, Lanzarote und Los Lobos. Auch Outdoor-Aktivitäten sind sehr beliebt. Probieren Sie das sogenannte “Sandboarding”, indem Sie auf einem Brett den Sand hinuntergleiten. Diese Aktivität bietet Spaß und Adrenalin inmitten der beeindruckenden Landschaft.

Corralejo bietet darüber hinaus wunderschöne Strände zum Entspannen und Sonne tanken. Die klaren, türkisfarbenen Gewässer laden zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Während Ihres Aufenthaltes können Sie auch die charmante Stadt Corralejo erkunden, die eine Vielzahl von Restaurants, Cafés und Geschäften bietet. Probieren Sie lokale Spezialitäten, erstehen Sie Souvenirs oder schlendern Sie einfach durch die malerischen Straßen, bevor Sie zurück in die Hauptstadt von Fuerteventura, Puerto del Rosario fahren.

Ajuy-Höhlen

Die berühmten und geheimnisvollen Ajuy-Höhlen, ca. 1 Stunde Fahrt vom Fuerteventura Hafen entfernt, sind eines der geologisch relevantesten Naturdenkmäler auf der Insel Fuerteventura. Sie befinden sich in der kleinen Stadt Ajuy an der Westküste. Die Ajuy-Höhlen sind eine Reihe von Höhlen, die entlang der Küste in die Felsen eingebettet sind. Sie wurden im Laufe der Jahre durch die Erosion des Meeres und der starken Brandung geformt. Die Höhlen bestehen aus vulkanischem Gestein und bieten einen faszinierenden Anblick. 1987 wurde diese natürliche Felsformation zum Naturschutzgebiet erklärt.

Der Eingang zu den Höhlen von Ajuy beginnt mit einer Steinrampe, daher sollten Sie feste und bequeme Schuhe tragen. Während Ihres Spaziergangs haben Sie einen Blick auf die beeindruckende Landschaft, den schwarzen Lavastrand von Ajuy und die spektakulären Klippen, die vor mehreren Millionen Jahren entstanden sind. Die mystischen Ajuy-Höhlen sind ein beliebtes Ziel für Natur- und Landschaftsliebhaber.

Fuerteventuras Süden

Die kilometerlangen Strände entlang der Südküste Fuerteventuras sind bekannt für ihren feinen, goldenen Sand und das kristallklare türkisfarbene Wasser. Zu den bekanntesten Stränden zählen der Playa de Sotavento, der Playa de Costa Calma und der Playa de Jandia. Diese Strände bieten nicht nur ideale Bedingungen zum Sonnenbaden, sondern auch zum Windsurfen, Kitesurfen und anderen Wassersportarten.

Genießen Sie ausgedehnte Spaziergänge am Meer und entdecken Sie die Küstenorte wie Morro Jable und Costa Calma. Diese bieten eine Vielzahl von Restaurants und Geschäften, in denen Sie lokale Küche und Handwerkskunst entdecken können. Der Süden Fuerteventuras ist aber auch für seine natürliche Schönheit bekannt. Im Naturschutzgebiet Jandia können Sie auf Wanderungen die beeindruckende Landschaft mit ihren Sanddünen, Salzwiesen und Vulkanformationen erleben.

Die Südküste der Insel ist eine perfekte Kombination aus wunderschönen Stränden, natürlicher Schönheit und entspannter Atmosphäre. 

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Die Bedeutung der Kalköfen auf Fuerteventura

Das Interpretationszentrum von „Los Hornos de Cal“ in Puerto del Rosario, ist ein Museum, das die Bedeutung der Kalkproduktion in der Geschichte der Insel zeigt. Als Alternative zur Getreideindustrie rettete die Kalkproduktion über Jahrhunderte die Wirtschaft der Menschen auf Fuerteventura, da sie weder von zahlreichen Arbeitern noch vom Wetter abhängig war.

Im 19. Jahrhundert, nach mehreren Krisen auf Fuerteventura, widmeten sich viele Siedler dem Anbau von Trockengetreide oder dem Export von Kalkstein und Gips. So wurden zwischen 1890 und 1920 Kalköfen in der Nähe von Häfen und Anlegestellen, u.a. in Puerto de Rosario, das damals noch Puerto de Cabras hieß, gebaut. Diese Industrie war hier Ende des 19. Jahrhunderts von großer Bedeutung. Im März 2023 wurde am Playa Chica, nahe des Puerto del Rosario Hafens das Museum Los Hornos de Cal eröffnet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Tipp 2: Tapas & Co

Genießen Sie typisch kanarische Küche auf einer schönen Terrasse in unmittelbarer Nähe vom Puerto del Rosario Kreuzfahrthafen. Das Restaurant „Muelle Viejo Lounge Café“ bietet eine große Auswahl an Tapas und anderen hausgemachten Spezialitäten und wird auch von Einheimischen sehr gerne besucht.

Tipp 3: Vulkanwanderung

Die Stadt Lajares bietet den Ausgangspunkt für eine wunderschöne Wanderung über den Calderón Hondo, ein erloschener Vulkan im Norden der Insel. Sie führt entlang eines gut markierten Pfades zum Gipfel, von wo sie atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft genießen können. Der Weg ist relativ einfach und für Wanderer mit Einsteigerlevel gut zu bewältigen.

Tipp 4: Das beste Salz der Kanaren

Fahren Sie vom Hafen Fuerteventura ca. 20 min bis zum “Museo de las Salinas del Carmen”, der letzten noch funktionstüchtigen Saline auf der Insel. 1998 zum Kulturgut erklärt, wurden das Museum und eine Schausaline errichtet, die 2002 in Betrieb gesetzt wurde. Im Zuge der Privatisierungsinitiative wird das Museum seit 2018 von einem privaten Betreiber geführt, der den Ausstellungsbereich modernisierte und sehr attraktiv und interaktiv gestaltete. Die Produktion des erstklassigen "Espuma del mar", des Meerschaum Salzes, wurde massiv ausgebaut. Die Geschichte der Saline über die Jahrhunderte ist hochinteressant und das kleine, aber feine Museum, das der Geschichte der Salzgewinnung auf der Insel gewidmet ist, ist einen Besuch wert.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Fuerteventura Kreuzfahrt?

Unser Tipp

Die Kanaren – auch „Die Inseln des Ewigen Frühlings“ genannt – bieten das ganze Jahr über ein mildes Klima mit angenehmen Temperaturen. Fuerteventura ist somit ein Ganzjahresziel, wenngleich die Wintermonate besonders beliebt sind, um der Kälte zu entfliehen. Durchschnittlich zählt man auf Fuerteventura 10 Regentage im Jahr. Zu beachten ist allerdings, dass das Fuerteventura Wetter aufgrund seiner geografischen Lage von starken Passatwinden beeinflusst wird. Diese Winde können das ganze Jahr über wehen und das Klima manchmal etwas kühler erscheinen lassen, als es tatsächlich ist. 

Die besten Routen und Angebote für Fuerteventura

Genießen Sie eine Kreuzfahrt ab Fuerteventura und lernen Sie die Vielfalt der Kanarischen Inseln kennen. Jede Insel besticht durch ihren ganz eigenen Charakter. Besonders im Winter erfreut sich diese Kreuzfahrt in Verbindung mit Madeira oder Marokko größter Beliebtheit.

Entdecken Sie den afrikanischen Kontinent. Eine interessante Fuerteventura Kreuzfahrt führt Sie über die Kapverden entlang der afrikanischen Küste mit Stopp in Banjul/Gambia nach Namibia und Südafrika.

Eine Kreuzfahrt Fuerteventura – Karibik bietet ein ganz spezielles Reiseabenteuer. GenErlebenießen Sie die Weite des Ozeans, die frische Meeresluft und freuen Sie sich auf exotische Ziele, wie Barbados, Guadeloupe oder Martinique.