Kreuzfahrten Bulgarien

Bulgarien Kreuzfahrten

Bulgarien befindet sich auf der Balkanhalbinsel und ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Auf Ihrer Reise in Bulgarien können Sie beispielsweise das Balkan- und das Rila-Gebirge entdecken, Flüsse wie die Donau und die Mariza erkunden und sich an den Küsten in der Sonne entspannen.

Kulturell hat Bulgarien durch seine reiche Geschichte ebenfalls einiges zu bieten. Das Land war Teil des Byzantinischen Reiches und des Ersten Bulgarischen Reiches. Später gehörte es zum Osmanischen Reich. Die Geschichte hat bis heute einen starken Einfluss auf die Kultur des Landes, die eine Mischung aus slawischen, byzantinischen und osmanischen Elementen beinhaltet. Sie können während Ihrer Reise also davon ausgehen, dass Sie spannende historische Informationen sammeln werden. Vielleicht besuchen Sie ja das Rila-Kloster, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Oder wie wäre ein Besuch in der Altstadt von Nessebar oder die thrakischen Grabstätten in Sveshtari?

Auch kulinarisch kommen Sie in Bulgarien ganz auf Ihre Kosten. Freuen Sie sich unter anderem auf traditionelle Gerichte wie Banitsa, einem Teiggebäck gefüllt mit Käse oder Eiern, Kavarma, was ein Fleischeintopf ist, Bulgursalat und den Obstbrand Rakia sowie die Nachspeise Baklava. Die Vielfalt der bulgarischen Küche ist groß und ist, wie auch die bulgarische Kultur, durch die slawischen, byzantinischen und osmanischen Einflüsse geprägt.

Reisetipps in Bulgarien

Egal, ob  an der Schwarzmeer-Küste oder am Donauufer – In Bulgarien erwarten Sie malerische Orte, eine reiche Kultur und historische Gebäude, die sie zurück in die Vergangenheit versetzen. Erkundungstouren in der Natur, durch Städte oder an historisch bedeutsamen Stätten sowie Stränden können Ihren Urlaub hier gestalten.

Varna – Mischung aus Geschichte, Kultur, Stränden und Erholungsmöglichkeiten

Als eine der größten Städte Bulgariens und mit der direkten Lage an der Schwarzmeerküste, hat Varna viel zu bieten. Sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt sind zum Beispiel der Goldstrand und der Sonnenstrand. Entlang der Küste gibt es außerdem den Meeresgarten Morska Gradina. Dabei handelt es sich um einen großen Park, der diverse Freizeitmöglichkeiten bietet und zum Spazierengehen einlädt. Wer sich für die Kultur Bulgariens interessiert, kann sich in der Hafenstadt die orthodoxe Kathedrale Dormition of the Mother of God anschauen, die ein bedeutendes religiöses und architektonisches Wahrzeichen ist. Zudem gibt es hier das älteste Gold der Welt, das in den nahegelegenen Gräbern aus der Zeit um 4.500 v. Chr. gefunden wurde. 

Rousse – Malerische Hafenstadt mit kultureller Vielfalt

Rousse ist eine wirklich sehenswerte Hafenstadt in Bulgarien und ein toller Stopp auf einer Flusskreuzfahrt. Durch die Lage an der Donau und die reiche architektonische Tradition erwartet Sie hier eine malerische Kulisse. Viele der Gebäude spiegeln die verschiedenen Epochen wider und Sie können gut erhaltene Gebäude aus der Zeit der bulgarischen Wiedergeburt im 19. Jahrhundert sowie Gebäude im Jugendstil und Neoklassizismus entdecken. Außerdem finden sich hier auch Zeichen der nationalen Wiedergeburt wie das Pantheon, das als Denkmal an die Kämpfe im 19. Jahrhundert erinnert und die Iwano-Schule, die als eine der ältesten Schulen in Bulgarien zählt. Am zentralen Freiheitsplatz Ploshtad Svoboda können Sie außerdem nicht nur Denkmäler betrachten, sondern auch Cafés oder Geschäfte aufsuchen. Wer Kultur und Bildung auf seiner Reise erleben möchte, ist hier ebenfalls richtig, denn Rousse ist ein kulturelles Zentrum mit Theatern und Galerien und hat ebenfalls ein Archäologisches Museum.

Vidin – Kulturelle Lebensfreude und architektonische Schönheiten

Am Donauufer, nahe der Grenze zu Rumänien, befindet sich die Hafenstadt Vidin. Sie ist äußerst ansehnlich und bietet ihren Besuchern etliche Sehenswürdigkeiten. Ein Beispiel dafür ist die mittelalterliche Festung Baba Vida, deren Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht, oder die orthodoxe Kreuzkirche, die zu den ältesten Kirchen Bulgariens gehört und Besucher mit ihrer interessanten Architektur fasziniert. Wer mehr über die Geschichte und Kultur dieser Region erfahren möchte, ist im Konaka Museum, das sich in einem alten osmanischen Gebäude befindet, gut aufgehoben. Weil Vidin, wie viele weitere Städte in Bulgarien, in der Vergangenheit der osmanischen Herrschaft unterlag, ist auch das Stadtbild architektonisch stark dadurch geprägt, was durch die historischen Gebäude und Moscheen deutlich wird. Da Vidin eine sehr lebendige Folklore Szene hat, könnten Sie auf Ihrer Reise das Glück haben und die kulturellen Wurzeln bei Veranstaltungen, Musik und Tanz hautnah miterleben.

Nikopol – Historisch wertvolle Stadt im schönen Donaudelta

Ein sehenswertes Ziel auf Ihrer Flusskreuzfahrt ist auch die Stadt Nikopol, direkt an der Donau. Historisch ist der Ort für die Schlacht von Nikopol bekannt, die 1396 stattfand. Denkmäler wie die Statue von Heros erinnern an die Helden von Nikopol und das Nikopol-Denkmal an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Landschaftlich ist Nikopol durch fruchtbare Felder und Agrarflächen geprägt und lädt mit seiner Lage an der Donau zum Flanieren ein. Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die Brücke von Nikopol, die eine direkte Verbindung nach Rumänien darstellt. Und je nachdem, wann Sie in Ihrem Urlaub eine Schiffsreise durchs Donaudelta machen, können Sie das Glück haben und an einem der vielen verschiedenen kulturellen Events oder Festivals teilnehmen.

Unsere Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Thrakische Grabstätten

Wer etwas Zeit mitbringt und sich einen Mietwagen nimmt, sollte unbedingt die thrakischen Grabstätten in Sveshtari besuchen. Dabei handelt es sich um eine beeindruckende archäologische Stätte, die seit 1982 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Das herausragendste Merkmal der Grabstätten ist das Grabmal von Sveshtari, das in einen Hügel eingebettet ist. Es besteht aus einer unterirdischen Kammer und einem darüber liegenden Erdhügel. Die Grabstätte ist reich verziert und zeigt komplexe architektonische und künstlerische Details. Von Varna brauchen Sie mit dem Auto etwa 2 Stunden zu dieser bemerkenswerten Sehenswürdigkeit.

Tipp 2: Nessebar

Ebenfalls dem Weltkulturerbe der UNESCO zugehörig ist die Altstadt von Nessebar. Diese historische Stadt befindet sich auf der gleichnamigen Halbinsel an der Schwarzmeerküste und ist etwa 35 Kilometer von der Hafenstadt Burgas und 100 Kilometer von Varna entfernt. Umgeben ist die wunderschöne Altstadt von einer Stadtmauer und beherbergt eine beeindruckende Ansammlung von Kirchen, Kapellen, Häusern und Ruinen aus verschiedenen Epochen. Die Architektur spiegelt verschiedene Einflüsse wider, darunter byzantinisch, römisch, osmanisch und mittelalterlich bulgarisch. Bewundern Sie die gut erhaltenen historischen Gebäude, schlendern Sie durch die Altstadtgassen, besuchen das Archäologische Museum oder genießen den atemberaubenden Panoramablick auf das Schwarze Meer – besonders empfehlenswert ist dies während des Sonnenuntergangs.

Tipp 3: Die Belogradchik-Festung

Die Belogradchik-Festung hat eine lange Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Ursprünglich wurde sie jedoch im 14. Jahrhundert während der Zeit der bulgarischen Herrschaft über die Region errichtet. Sie besticht durch ihre markante Architektur, die sich harmonisch in die Felsen des Gebirges einfügt und besteht aus mehreren Festungsmauern, Türmen und Bastionen, die auf den Felsklippen gebaut wurden. Die natürlichen Gegebenheiten der Felsformationen wurden geschickt in die Verteidigungsstrukturen integriert.

Genießen Sie von hier aus spektakuläre Ausblicke auf die bizarren Felsformationen des Belogradchik-Gebirges, die als "Belogradchik-Felsen" oder "Belogradchik-Festungsfelsen" bekannt sind. Sie haben verschiedene Formen und kreative Namen, die auf ihre Erscheinung hindeuten, wie z.B. "Die Schule", "Das Elefantenohr" und "Die Madonna". Obwohl die Belogradchik-Festung nicht direkt in Vidin liegt, ist sie nur eine kurze Fahrt von der Hafenstadt entfernt. 

Tipp 4: Meer und Strand

An der beeindruckenden Schwarzmeerküste Bulgariens befinden sich etliche Strände. Für diejenigen, die eine lebendige Atmosphäre, Bars, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten suchen, bietet sich der Goldstrand an. Ein ebenfalls lebendiges Nachtleben können Sie am Sonnenstrand finden. Wem das zu turbulent ist, aber dennoch eine gut entwickelte Infrastruktur für Touristen wünscht, kann beispielsweise an den Strand Albena gehen. Und wer bereits den Plan hat, sich die Altstadt von Nessebar anzusehen, kann den Ausflug auch gleich mit einem Strandbesuch kombinieren. Ruhiger geht es hingegen an den Stränden Duni, Primorsko und Kavarna zu. Sie sind weniger überlaufen und bieten für Naturliebhaber ein tolles Erlebnis.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Bulgarien Kreuzfahrt?

Reisezeit-Tipp

Wer einen Strandurlaub zum Ziel hat, sollte Bulgarien in den Sommermonaten von Juni bis August besuchen. Wer eher an Kultur und Natur interessiert ist, ist besser im Frühling von März bis Mai oder im Herbst von September bis Oktober in der Schwarzmeerregion unterwegs, da es dann nicht allzu heiß ist und auch weniger Touristen als in der Hochsaison unterwegs sind. Es ist insgesamt wichtig zu beachten, dass die Temperaturen in den Bergregionen Bulgariens generell kühler sind als an der Schwarzmeerküste – egal zu welcher Jahreszeit.

Die besten Routen und Angebote für Bulgarien

Unser Tipp

Die Frage, welche Route die Richtige für Ihre Reise ist, können Sie nur selbst beantworten. Wir stehen Ihnen dabei aber sehr gerne zur Seite und gehen bei der Beratung auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein. Gerne kümmern wir uns auch um den passenden Flug, damit Sie sorgenfrei in den Urlaub starten können.

Eine beliebte Route ist beispielsweise die zwölftägige, die in Piräus in Griechenland startet, weiter in die Türkei führt und von dort aus nach Burgas. Weiter geht es dann nach Konstanza in Rumänien und wieder zurück nach Bulgarien. Dieses Mal können Sie sich Varna anschauen. Zum Abschluss werden in der Türkei die Hafenstädte Trabzon und Istanbul angefahren. Schwarzes Meer Kreuzfahrten gibt es viele – Sie kommen aber auch über die Donau dorthin. Auf einer Flusskreuzfahrt durch das schöne Bulgarien werden Sie zauberhafte Eindrücke von der Vielfalt des Landes und seinen Bergen erhalten und können beispielsweise die Städte Vidin und Rousse entdecken.