https://gen-images-urlex.imgix.net/images/travel/unbestimmt/unbestimmt/unbestimmt/unbestimmt/240314_unbestimmt_unbestimmt_unbestimmt_unbestimmt_1710408376_2494445.jpg?compress=auto,format

Alle Seereisen nach Nosy Be

Alle Reise-Termine nach Nosy Be.


Reisetipps in Nosy Be

Die beliebteste Urlaubsinsel Madagaskars beeindruckt mit einzigartiger Flora und Fauna, malerischen Sandstränden und bunter Unterwasserwelt. Bestaunen Sie Chamäleons und Lemuren im Lokobe Nationalpark und tauchen Sie mit Schildkröten zwischen Korallenriffen rund um die kleine Insel Nosy Tanikely.

Nachtwanderung durch den Regenwald

Der Lokobe Nationalpark liegt im Südosten der Insel und wurde 2011 gegründet, um die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Insel zu schützen. Hier finden Sie majestätische Boabab-Bäume genauso wie seltene Orchideenarten und weitläufige Farn- und Moosfelder. Exotische Vogelarten und Chamäleons sind im Lokobe Nationalpark genauso zu Hause wie die nur auf Madagaskar beheimateten Lemuren. Zu den im Park ansässigen Lemurenarten gehören der schwarze Maki, der Sanford-Maki und der Katta Lemur. Während der Großteil des Schutzgebiets aus tropischem Regenwald besteht, finden Sie im Küstenbereich vor allem Mangrovenwälder.

Entdecken Sie das Innere des Parks auf gut gekennzeichneten Wanderwegen. Erklimmen Sie den höchsten Punkt des Lokobe Nationalparks auf 450 Meter Höhe und genießen Sie den Ausblick auf die Insel und den Indischen Ozean. Es werden auch Nachtwanderungen angeboten, bei denen Sie die einzigartige Atmosphäre des nächtlichen Regenwaldes kennenlernen können. Die An- und Abreise erfolgt meist in kleinen Kanus, wobei Sie auch die Mangrovenwälder der Küstenregion kennenlernen werden. Die meisten Touren mit erfahrenen Guides starten im Dorf Ampasipohy. Hier können Sie auch heimische Köstlichkeiten wie den Gemüseeintopf Romazava probieren. Bei einem Ausflug in den Nationalpark sollten Sie feste Schuhe, atmungsaktive Kleidung sowie Sonnen- und Mückenschutz nicht vergessen. 

Meeresfrüchte zum Sonnenuntergang

Einer der beliebtesten Nosy Be Strände liegt ganz im Norden der Insel. Andilana Beach lockt mit feinem Sandstrand und kristallklarem Wasser. Er ist außerdem für sein breites Angebot an Wassersportaktivitäten bekannt. Hier können Sie bei bester Unterwassersicht schwimmen und schnorcheln, einen Tauchkurs buchen oder den Strandabschnitt bei einer Kajaktour erkunden. Auch Jetskiing und Parasailing werden am Andilana Beach angeboten. Genießen Sie den Sonnenuntergang in einer der Strandbars oder Restaurants und entdecken Sie die kulinarischen Köstlichkeiten der Insel. Probieren Sie Ravitoto, das aus zerkleinerten Maniokblättern, Fleisch vom Zeburind und lokalen Gewürzen zubereitet wird. Beliebt ist auch das Fischgericht Boka Boka sowie frisch zubereitete Langusten- und Garnelengerichte.

Unternehmen Sie auf dem Rückweg zum Hafen von Andoany einen Abstecher auf den 329 Meter hoch gelegenen Mont Passot. Von der Aussichtsplattform haben Sie einen beeindruckenden Panoramablick über Nosy Be und die umliegenden Inseln im Indischen Ozean. Auf gut markierten Pfaden können Sie auch die üppige Vegetation der Umgebung erkunden. Auf dem Weg durch das tropische Innere der Insel können Sie außerdem heimische Dörfer besuchen und traditionelle Handwerkskunst kennenlernen.

Mit Schildkröten durch die bunte Korallenwelt

Die kleine Insel Nosy Tanikely liegt zwischen Nosy Be und dem Festland und ist vor allem bei Tauchern und Schnorchlern beliebt. Das marine Schutzgebiet ist für seine faszinierende Unterwasserwelt inklusive beeindruckenden Korallenriffen bekannt. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und von weißen Sandstränden umgeben.

Das Inselinnere prägt eine üppige Vegetation, in der sich eine Vielzahl tropischer Singvögel zu Hause fühlt. In der Unterwasserwelt rund um die Insel sind Korallenfische, Rochen, Muränen und Schildkröten zu Hause. Auch Riffhaie können zwischen den bunten Korallenriffen gesichtet werden. Nosy Tanikely liegt nur etwa 8 Kilometer südlich von Nosy Be und kann im Rahmen von organisierten Ausflügen besucht werden. Diese werden sowohl im Hafen von Andoany als auch von verschiedenen Stränden angeboten. Östlich von Nosy Tanikely liegt Nosy Komba. Die „Lemureninsel“ beheimatet eine reiche Population der nur auf Madagaskar ansässigen Primatenart.

Verschiedene Lemurenarten wie der Rotbauchmaki oder der  Schwarzweiße Vari tollen durch die Baumwipfel der üppigen Inselvegetation. Auch Nosy Komba ist umgeben von feinem Sandstrand, der zum Sonnenbaden und Schwimmen einlädt. Das Dorf Ampangorinana gilt als Kunsthandwerkszentrum der Insel, wo Schmuck und Textilien aus Naturmaterialien angeboten werden. Ausgeschilderte Wanderwege erleichtern das Erkunden des Inselinneren inklusive erfrischenden Wasserfällen und Aussichtspunkten.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Die Inselhauptstadt Andoany

Die Inselhauptstadt Andoany liegt im Südwesten von Nosy Be und ist auch unter ihrem alten Namen Hell-Ville bekannt. Der Ort gilt als kulturelles Zentrum der Insel und auch wer das Nosy Be Nightlife erkunden will, ist hier genau richtig. Besonders der Strandbereich von Ambatoloaka ist für seine vielen Strandbars und Clubs bekannt. Auf dem lokalen Markt von Andoany finden Sie frische Früchte und Gemüse, exotische Gewürze sowie lokale Handwerksprodukte. In den umliegenden Restaurants und Essensständen werden heimische Spezialitäten angeboten. Probieren Sie frische Fischspieße oder ein Steak vom Zeburind. Beobachten Sie die Fischer auf ihren Booten im Hafen von Andoany und schlendern Sie entlang der Uferpromenade. Etwas außerhalb der Stadt befindet sich der Mahatsingo Sacred Tree. Dieser Baum wird von den Einheimischen als heilig verehrt, und rund um den Baum finden traditionelle Zeremonien und Rituale statt. Ganz in der Nähe liegt der Fährhafen Pointe Mahatsinjo, von wo aus Sie auf das Festland übersetzen können. 

Tipp 2: Festland Madagaskars

Haben Sie genug Zeit mitgebracht, lohnen sich auch Nosy Be Ausflüge auf das madagassische Festland. Dieses erreichen Sie mit der Fähre je nach Wetterlage in etwa 1-2 Stunden. Vom Fährhafen sind es dann 45 Minuten bis zum Ort Ambanja. Hier können Sie den lokalen Markt besuchen oder bei einem Ausflug zu einer der nahen Vanillefarmen mehr über die Produktion der duftenden Köstlichkeit erfahren. Nach weiteren 2 Stunden Fahrt erreichen Sie eins der faszinierendsten Naturereignisse Madagaskars. Die Roten Tsingy sind ein einzigartiges geologisches Phänomen und über Jahrmillionen durch Erosion entstanden. Die Ansammlung spitzer, rot schimmernder Kalksteinformationen sorgt für eine besondere Atmosphäre in diesem abgelegenen Teil der Insel. Die Anfahrt führt von Ambanja 60 Kilometer über teilweise nicht asphaltierte Straßen Richtung Süden. Nehmen Sie genug Proviant und Wasser mit und sorgen Sie für ausreichend Sonnenschutz. 

Tipp 3: Unberührte Strände

Einer der beliebtesten Orte, um auf Madagaskar Strandurlaub zu erleben, ist Dzamandzar nördlich der Inselhauptstadt Andoany. Die feinen Sandstrände der Umgebung sind gesäumt von Palmenhainen und im Hinterland erheben sich fruchtbare Hügel in malerischer Kulisse. Der Ort ist bekannt für seine traditionellen Feste, bei denen Musik, Tanz und lokale Bräuche im Mittelpunkt stehen. Besuchen Sie bei einem Ausflug die vorgelagerte Insel Nosy Iranja und entspannen Sie sich an unberührten Stränden. Auch die bunte Unterwasserwelt rund um die Insel hat einiges zu bieten. Dzamandzar ist im Gegensatz zu Andilana Beach ruhiger und entspannter. Nur Sonntags wird es am Strand etwas voller, wenn die Einheimischen sich von der Arbeitswoche am Meer erholen. Auch eine gute Gelegenheit, die Inselbewohner bei einem Sonntagspicknick näher kennenzulernen. 

Wann ist die beste Reisezeit für eine Nosy Be Kreuzfahrt?

Für Nosy Be die beste Reisezeit ist sicherlich die Trockenzeit von April bis November. Jetzt ist das Wetter vergleichsweise mild und es gibt wenig Niederschlag. Von Juni bis September ist Hochsaison auf der beliebten Urlaubsinsel im Norden Madagaskars. In der Regenzeit von Dezember bis März kann es zu heftigen, aber meist kurzen Regenschauern kommen. Dafür blüht die Natur und es ist üppig und grün. In der Regenzeit sind wesentlich weniger Touristen auf der Insel.

Die besten Routen und Angebote für Nosy Be

Nosy Be wird gerne im Rahmen von Rundreisen im Indischen Ozean angeboten. Dabei werden auch Häfen wie Port Louis auf Mauritius und Victoria auf den Seychellen angefahren. Auch bei einer Seereise rund um Madagaskar darf Nosy Be nicht fehlen. Häfen wie Antsiranana im Norden der Insel, Taomasina auf der Ostseite und Tolagnaro im äußersten Süden stehen dabei ebenso auf dem Programm. Auch im Rahmen einer Weltreise kann Nosy Be aufgrund seiner einzigartigen Flora und Fauna und seiner malerischen Strände angefahren werden.