https://gen-images-urlex.imgix.net/images/travel/unbestimmt/unbestimmt/unbestimmt/unbestimmt/240314_unbestimmt_unbestimmt_unbestimmt_unbestimmt_1710408376_2494445.jpg?compress=auto,format

Alle Seereisen nach Malaga

Alle Reise-Termine nach Malaga.


Reisetipps in Malaga

Wandern Sie auf den Spuren von Pablo Picasso, trinken Sie einen fruchtigen Tinto de Verano in einer der unzähligen Bars und freuen Sie sich auf eine ganz besondere Atmosphäre in dieser spanischen Hafenstadt. Nennen Sie Málaga schon bald Ihre neue Lieblingsstadt in Spanien.

La Manquita - Málagas einarmige Kathedrale

Die Kathedrale von Málaga, Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación, ist eine römisch-katholische Kirche im Süden Spaniens. Sie steht im Renaissancestil und befindet sich mitten in der Stadt nahe der Festung Alcazaba. Sie wurde zwischen 1528 und 1782 nach den Plänen von Diego de Siloe errichtet, so ist auch das Innere im Renaissancestil gehalten.
Die Kathedrale hat einen Grundriss in Form eines lateinischen Kreuzes mit drei Schiffen und einem Querschiff. Die Hauptfassade ist reich verziert mit Skulpturen und Girlanden. Das Innere der Kathedrale beherbergt eine Reihe von Kunstwerken, darunter Gemälde, Skulpturen und Schnitzereien.
Die Kathedrale hat zwei Türme, aber nur einer davon wurde fertiggestellt. Der Spitzname der Kathedrale, „La Manquita“ = die Einarmige, bezieht sich auf den unvollendeten Turm. 
Die Kathedrale von Málaga ist ein Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Touristenziel. Sie ist täglich für Besucher geöffnet. Unser Tipp: Sonntagmorgens ist der Eintritt kostenlos.

Ruinen von Alcazaba und Gibralfaro

Diese maurischen Ruinen sind zwei der wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten der spanischen Stadt Málaga. Sie stehen stolz auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt und bieten atemberaubende Ausblicke auf den Hafen, Ihr Kreuzfahrtschiff, die Stierkampfarena, die Kathedrale und vielem mehr.
Die Alcazaba ist ein Palast aus dem 11. Jahrhundert, der von den maurischen Herrschern von Málaga erbaut wurde. Es diente als militärischer und Wohnkomplex mit verschiedenen Abschnitten wie dem Palast, dem Oberen Hof und den Wassertanks. Zu den bemerkenswerten Merkmalen gehören die Puerta de las Armas (Wappentor), der Patio de los Surtidores (Brunnenhof) und der Torre de la Vela (Wachturm). Der Zugang befindet sich mitten in der Stadt neben einer Touristeninformation.
Gibralfaro ist der Wachturm auf dem dahinterliegenden Hügel, die im 14. Jahrhundert von der Nasriden-Dynastie, den letzten muslimischen Herrschern von Granada, erbaut wurde. Er diente als Außenposten zur Verteidigung und bot Panoramablicke zur Erkennung potenzieller Bedrohungen. 
Besuch der Ruinen: Sowohl Alcazaba als auch Gibralfaro sind gegen ein Kombiticket für die Öffentlichkeit zugänglich. Sonntags ab 14 Uhr ist der Eintritt kostenfrei. Der Spaziergang zwischen den beiden Sehenswürdigkeiten, also von der Alcazaba hoch zum Wachturm, ist etwas steiler und Sie sollten gut zu Fuß sein. Am Ende werden Sie mit schönen Aussichten belohnt. Alternativ können Sie Gibralfaro auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, während einer Hop on/Hop off - Bustour oder dem Taxi erreichen. 
Genießen Sie einen Einblick in die architektonischen Fähigkeiten der maurischen Ära in Spanien. Besonders stimmungsvoll ist ein Besuch während des Sonnenuntergangs.

Pueblos Blancos - Die weißen Highlights im Hinterland

Ein Besuch in einem der vielen weißen Dörfer der andalusischen Provinz Málaga darf nicht fehlen während Ihres Aufenthalts an der Costa del Sol. Andalusische Bergdörfer wie Frigiliana, Mijas und Ronda mit seiner atemberaubenden Schlucht sind nur drei Örtchen, die sehr beliebt sind. Die Lage auf den Hügeln, gar in den Bergen verhilft den Dörfern zu unglaublich schönen Ausblicken aufs Meer und die Orte dazwischen.
Oft dekorieren die Bewohner ihre weißen Häuschen und die schmalen Gassen mit bunten Blumen - ein ideales Fotomotiv für die Daheimgebliebenen.

Tagesausflug nach Marbella

Ein Tagesausflug von Málaga nach Marbella ist eine großartige Möglichkeit, eine der glamourösesten Reiseziele an der Costa del Sol zu erleben. 
Marbella in Spanien ist besonders bekannt für Casinos, den luxuriösen Jachthafen Puerto Banús, gehobene Restaurants und einem pulsierenden Nachtleben.
In Puerto Banús können Sie beeindruckende Jachten bewundern, Designergeschäfte finden wie Gucci, Prada und Louis Vuitton und in eleganten Bars und Restaurants essen. Genießen Sie köstliches Essen in einem der vielen eleganten Restaurants am Hafen mit Blick auf das Meer. Besonders empfehlenswert ist das italienische Restaurant Pizzeria Picasso, welches ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und direkten Hafenblick bietet. Ein tolles Restaurant in Marbella.
Die Altstadt von Marbella zeigt sich von ihrer andalusischen Seite: schmale Gassen, kleine Cafés in verwinkelten Gassen, charmante Boutiquen und historische Gebäude. Besuchen Sie die Plaza de los Naranjos: Dieser schöne Platz im Herzen der Altstadt ist von Orangenbäumen umgeben und bietet den perfekten Ort zum Entspannen und Leute beobachten. Trinken Sie dabei gern einen fruchtigen Tinto de Verano.
Marbella hat aber auch einige der schönsten Strände der Costa del Sol, wie z. B. Playa de la Fontanilla und Playa de Cabopino. Genießen Sie einen unbeschwerten Badetag.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Genießen Sie das mediterrane Licht zur goldenen Stunde

Besonders abends, wenn die Sonne kurz davor ist unter zu gehen, taucht eben diese Málaga in ein magisches Licht. Genießen Sie diese stimmungsvolle Atmosphäre auf einer Rooftop-Bar und trinken Sie einen leckeren Cocktail. 
Idealer Abschluss Ihres Landtags in der Hauptstadt der Costa del Sol: Nahe Plaza de la Marina von den Hotels AC Marriott Terrazza Catedral, ONLY You Málaga oder Room Mate Valéria können Sie entspannt den Tag ausklingen lassen.

Tipp 2: Schlendern auf der Prachtstraße Calle Marqués de Larios

Die Calle Marqués de Larios, auch Calle Larios genannt, ist das schlagende Herz von Málaga, wenn es um Einkaufen und pulsierendes Leben geht. Diese berühmte Fußgängerzone hat viel zu bieten. 1891 eingeweiht, wurde sie als moderne und elegante Einkaufsstraße konzipiert und ist es bis heute geblieben. Die Straße ist mit Marmor gepflastert und mit Laternen und Pflanzen gesäumt, was zusätzlich zur atemberaubenden Architektur der Häuser eine charmante und einladende Atmosphäre schafft.
Die Calle Larios lädt mit einer Vielzahl von Geschäften zum Verweilen ein, von lokalen Boutiquen und Souvenirläden bis hin zu international bekannten Marken. Sie finden hier auch Kaufhäuser wie El Corte Inglés und zahlreiche Schuhgeschäfte, Schmuckgeschäfte und Accessoiresläden in der näheren Umgebung.
Zu bestimmten Zeiten im Jahr gilt hier eine ganz besonders festliche Atmosphäre: Die Calle Larios ist das Herzstück der Feierlichkeiten in Málaga und erstrahlt in der Weihnachtszeit oder an Karneval in festlichem Licht und Dekorationen. Während der Semana Santa (Heiligen Woche an Ostern) ist die Straße ein zentraler Punkt für die Prozessionen der Stadt und bietet ein einzigartiges und stimmungsvolles Erlebnis.
In der Nähe der Calle Larios befinden sich auch mehrere Kunstgalerien und Museen wie das Picasso-Museum und das Carmen Thyssen Málaga.
Auf der Straße befindet sich auch die Eisdiele Casa Mira, die ausgezeichnete Eissorten anbietet. Probieren Sie doch mal eine Kugel der Sorte Málaga! Die Straße ist am Nachmittag und Abend am belebtesten. Wenn Sie es lieber ruhiger mögen, gehen Sie früher am Tag.

Tipp 3: Strandtag für Alle

Lust auf einen ausgiebigen Tag am Strand? Direkt neben dem Hafen von Málaga finden Sie La Malagueta, den Stadtstrand von Málaga. Dunkler Sandstrand und viele Chiringuitos, in denen Sie essen gehen können, warten auf Sie. 
Eine Empfehlung von uns ist ein Strandtag in Pedregalejo. Das kleine Fischerviertel erreichen Sie mit dem öffentlichen Bus Nummer 3 oder 11 und sind in etwa 15 Minuten da. Die Mischung aus modernen Bars und alteingesessenen Fischerbüdchen ist herrlich. Die kleinen Buchten machen den Badespaß auch für die Kleinen einfach, denn es gibt keinen starken Wellengang. 
Wer mag, leiht sich ein Kajak oder Stand-up Paddel.

Tipp 4: Museums-Liebhaber aufgepasst!

In vielen Museen ist der Eintritt am Sonntag kostenlos. Lernen Sie kostenfrei das Picasso Museum kennen (die letzten beiden Stunden), ab 16 Uhr das Russische Museum und Centre Pompidou, ab 17 Uhr das Thyssen Museum und den ganzen Tag über kostenfrei das Málagamuseum und das CAC-Zentrum für zeitgenössische Kunst.
Gerne beraten wir Sie und geben noch mehr Andalusien Kreuzfahrt Tipps.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Malaga Kreuzfahrt?

Die beste Reisezeit für Málaga hängt davon ab, was Sie von Ihrem Urlaub erwarten. Im Frühling von April bis Mai, aber auch im Herbst von September bis Oktober ist es angenehm warm, mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 17 °C und 23 °C mit geringem Niederschlag. Hervorragende Voraussetzungen zum Wandern, Radfahren und Sightseeing.
In den Sommermonaten Juni bis August kann es heiß und sonnig werden, mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 25 °C und 30 °C. Ideal zum Schwimmen, Sonnenbaden und Strandlage mit Eis.
Aber auch im Winter lohnt sich ein Besuch in Málaga. Das Wetter ist mild, mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 12 °C und 18 °C, also top Voraussetzungen für Museumsbesuche, Stadtbummel und Shopping.

Die besten Routen und Angebote für Malaga

Seereisen nach Málaga kommen häufig aus dem Mittelmeer. Zum Beispiel starten diese Kreuzfahrten in Mallorca oder Barcelona, führen über Valencia in den Süden. Weiter geht es zum Beispiel auf die Kanarischen Inseln oder Madeira. Das ist eine klassische Transreisen-Route.
Verschiedene andere Routen führen über Westeuropa mit Häfen wie Lissabon über Málaga ins Mittelmeer und führen bis nach Italien über Frankreich. Auch eine Kreuzfahrt mit Halt in Málaga nach Hamburg wird angeboten.
Finden Sie Ihre Wunschroute mit Ihren Lieblingshäfen. Entdecken Sie das Mittelmeer und feuen Sie sich auf Ihre Kreuzfahrt nach Málaga.