Alle Seereisen nach Savona

Alle Reisetermine nach Savona.


Reisetipps in Savona

Unberührte Strände, kristallklares Wasser und Hügel mit Olivenbäumen und Weinbergen stehen für die italienische Hafenstadt Savona. Das mediterrane Ferienparadies an der Riviera di Ponente hat für Jeden etwas zu bieten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind hervorragend zu Fuß zu erkunden.

Fortezza del Priamar

Über der Altstadt von Savona thront direkt am Hafen die mächtige Festung Priamar. Kreuzfahrer, die im Hafen von Savona anlegen, werden von der Fortezza del Priamar in Empfang genommen. Die imposante Festung wurde 1542 errichtet, nachdem das verfeindete Genua die Stadt Savona erobert hatte. Die Besatzer nutzten die Festung zum Schutz vor Angriffen von der Seeseite. Zeitweise wurde die Anlage zum Gefängnis umfunktioniert. Heutzutage beherbergt Priamar ein archäologisches Museum sowie das Pertini-Museum, in dem Kunstwerke aus der Sammlung des ehemaligen, italienischen Präsidenten ausgestellt sind.

Torre Brandale

Nicht weit entfernt von der Festung Priamar steht am südlichen Rand der historischen Altstadt der Torre Brandale. Mit einer Höhe von 50 Metern ragt der mittelalterliche Turm auf dem gleichnamigen Platz am Hafen in den Himmel von Savona. Flankiert wird der Torre Brandale von den Türmen Corsi und Guarnieri. Nur insgesamt fünf Türme trotzten den Angriffen der Kriegsflotte des konkurrierenden Stadtstaates Genua. Noch heute erinnert die antike Stadtglocke Campanassa im Turm an die bewegte Geschichte des Torre Brandale. Vom Glockenturm genießen Sie den herrlichen Blick auf den Hafen, die Stadt und die ligurische Küste.

Dom Santa Maria

Im Herzen der historischen Altstadt, unmittelbar neben der Sixtinischen Kapelle, steht die heutige Cattedrale di Nostra Signora Assunta. Etwa zwei Minuten benötigen Sie zu Fuß vom Piazzetta Della Maddalena zur Kathedrale, die einen der schönsten Chöre Italiens besitzt. Der Eintritt in die Kathedrale ist kostenfrei, ganz im Gegensatz zur Kapelle nebenan. Zwischen 1589 und 1605 wurde die Kathedrale errichtet. Die Fassade wurde zwischen 1881 und 1886 neugestaltet. In dem typisch italienischen Gotteshaus gibt es keine Fotobeschränkungen, was Hobbyfotografen beim Fotografieren der Altar- und Deckenfresken sicher erfreut.

Garibaldi`s Statue

Wenn Sie vom Hafen aus an der Promenade entlangschlendern, sticht in der Mitte des Platzes „Piazza Eroe die due Mondi“, ganz in der Nähe der Festung Priamar, das Denkmal für Giuseppe Garibaldi hervor. Dabei handelt es sich um eine große Reiterstatue des Bildhauers Leonardo Bistolfi, die 1927 eingeweiht wurde. Garibaldi spielte eine zentrale Rolle in den Einbürgerungsbemühungen Italiens im 19. Jahrhundert und ihm zu Ehren stehen in verschiedenen, italienischen Städten Garibaldi-Denkmäler.

Die schöne Statue auf der Promenade von Savona fügt sich gut in die Landschaft zwischen Park, Strand und Festung.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Beach-Hopping

Mit 50 Kilometern Küste hat Savona und seine Provinz den zahlreichen Besuchern eine große Auswahl an Stränden zu bieten. Teils sind die Abschnitte sandig und breit, es gibt jedoch auch Kiesstrände oder völlig abgelegene Strandbuchten. Der größte öffentliche Strand in Savona ist der Passeggiata Trento im Stadtzentrum. Er ist ziemlich breit und steht bei Einheimischen hoch im Kurs. Für Menschen mit motorischen Behinderungen ist der Strand von Scaletto die Pescatori sehr geeignet, weil jegliche bauliche Hürden abgebaut wurden. Weitere Strandtipps: Fornaci, Zinola, Bergeggi und Spotorno.

Tipp 2: Apple Museum – No Nerd needed!

Tauchen Sie ein in die technologische Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte und begeben Sie sich auf eine Zeitreise durchs Apple-Sortiment. Im Jahr 2002 wurde in Savona, unter starker Mithilfe ortsansässiger Firmen, dieses einzigartige Museum gegründet. Weltweit stehen hier die meisten und abgefahrensten Ausstellungsstücke. Stöbern Sie durch PCs, Zubehör und Prototypen seit den Anfängen im Jahr 1976 und lassen Sie sich technologisch treiben.

Tipp 3: Museo della Ceramica – Keramiken aus Ligurien haben endlich ein Zuhause

Das Museo della Ceramica in Savona bildet in der Altstadt den passenden Rahmen für die weit über 1.000 Keramikstücke. Auf vier Stockwerken finden Sie fein säuberlich sortiert Ligurische Keramiken des 15. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit. Direkt neben dem Keramikmuseum schließt sich die Kunstgalerie Pinacoteca Civica of Savona an und fertig ist das neue kulturelle Zentrum der Hafenstadt.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Savona Kreuzfahrt?

Unser Tipp

Die kleine Hafenstadt Savona am Ligurischen Meer verfügt über ein Mittelmeerklima mit einem warmen, trockenen Sommer und kalten Temperaturen im Winter. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 17 Grad und ungefähr 184 Tage im Jahr ist es trocken. Der wärmste Monat ist der August mit einer Höchsttemperatur von 27 Grad. Die beste Reisezeit für Savona ist von Mai bis Oktober. Dann ist es warm und Niederschlag ist so gut wie ausgeschlossen. Die maximale Wassertemperatur erreicht 26 Grad, die niedrigste liegt bei 14 Grad. Insgesamt scheint die Sonne knapp 3.100 Stunden pro Jahr.

Die besten Routen und Angebote für Savona

Die kleine Hafenstadt Savona ist an der Palmenriviera Dreh- und Angelpunkt für Kreuzfahrten entlang des westlichen Mittelmeers. Viele Kreuzfahrten starten und enden im bunten Städtchen an der ligurischen Küste Italiens und machen Savona zu einem der wichtigsten Hafenstädte der gleichnamigen Provinz. Sollten Sie vor dem Start der Kreuzfahrt oder während einer Kreuzfahrt in Savona Station machen, nutzen Sie die Zeit und verweilen Sie in der typisch italienischen Altstadt oder erkunden Sie zu Fuß die vielen interessanten Sehenswürdigkeiten.

Vom Kreuzfahrtterminal (Port of Savona) gehen die Touren häufig übers Mittelmeer zu den nahe gelegenen Häfen Italiens wie beispielsweise Civitavecchia, Neapel, Olbia, Messina und Palermo oder weiter weg nach Frankreich (Marseille) und Spanien (Barcelona). Auch Palma de Mallorca und Valencia sind Zielhäfen, die vorwiegend angesteuert werden und mit ihren interessanten Häfen bzw. Altstädten bei Kreuzfahrern sehr beliebt sind.

Mehr Zeit benötigen Sie, wenn Sie von Savona eine Transatlantik-Kreuzfahrt planen und Rio de Janeiro der Zielhafen ist. Über Barcelona erreichen Sie Tanger an der Straße von Gibraltar. Von dort geht es nach Funchal auf Madeira, über die Kanarischen Inseln weiter zu den Kapverden. Nach einigen Seetagen über den Nordatlantischen Ozean stehen Recife, Maceió, Salvador de Bahia und Rio de Janeiro auf dem Reiseplan. Für eine solche Route benötigen Sie mindestens 19 Tage. Wer gerne kürzer unterwegs ist, kann sich im Fahrgebiet Kanarische Inseln aufhalten. Start- und Zielhafen ist Savona in Italien.