Alle Seereisen nach Busan

Alle Reisetermine nach Busan.


Reisetipps in Busan

Busan, die zweitgrößte Stadt Südkoreas, ist ein pulsierendes Zentrum für Handel, Kultur und Tourismus. Mit seiner atemberaubenden Küstenlage, seiner reichen Geschichte und seinem modernen Flair bietet Busan Reisenden aus aller Welt etwas - entdecken Sie hier die ersten Highlights. 

Frische Meeresfrüchte und ein schöner Park mit Panoramablick

Busan ist bekannt für seine Fischmärkte und Fischrestaurants. Ganz in der Nähe des Kreuzfahrtterminals liegt der Jagalchi Fischmarkt. Hier finden Sie eine Riesenauswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten. Das Besondere am Jagalchi-Fischmarkt ist, dass Sie sich im Erdgeschoss das passende Fischmenü aussuchen können, das für Sie dann frisch im 1. Stock zubereitet wird. Probieren Sie Muscheln, Sashimi, Fischsuppen oder gegrillten Fisch. Im Außenbereich des Marktes wird außerdem Trockenfisch angeboten. Der Fischmarkt hat eine lange Tradition und wurde bereits 1870 gegründet. Heute ist er einer der wichtigsten Handelszentren für Meeresfrüchte in Südkorea. Durch die Nähe zum Kreuzfahrthafen entwickelte er sich außerdem in den letzten Jahren zu einem Busan-Sightseeing-Highlight. Etwa 30 Minuten mit der U-Bahn entfernt liegt der Yongdusan Park. Auf einem Hügel, mitten in der Stadt gelegen, haben Sie von hier einen herrlichen Blick auf die Küstenmetropole, den Hafen und das Japanische Meer. Der Park wurde bereits 1417 während der Joseon-Dynastie gegründet und ist ein historisches Wahrzeichen der Stadt. Wer noch höher hinaus will, fährt zur Aussichtsplattform des 118 Meter hohen Diamond Tower, auch Busan Tower genannt. Besuchen Sie auch das Trick-Eye-Museum gleich neben dem Park und lassen Sie sich von 3-D-Animationen in die Irre führen.

Goldfarbene Strände, Kirschblütenalleen und ein Tempel mit Meerblick

Erkunden Sie die nordöstlichen Stadtteile der 3,4 Millionen-Metropole Busan auf eigene Faust. Im Stadtteil Haeundae befindet sich mit der Shinsegae Centum City Mall das größte Einkaufszentrum der Welt. Der Haeundae Beach ist einer der beliebtesten Strände Südkoreas. Baden und entspannen Sie am breiten Sandstrand vor der Wolkenkratzer-Kulisse Busans. Hier findet auch jährlich im Mai das Haeundae Sand Festival statt. Ganz in der Nähe liegt das Nurimaru APEC-House. Das Kongresszentrum ist schon von Weitem an seinem wellenförmigen Dach zu erkennen, das an die Wellen des Meeres erinnert. Östlich vom Haeundae-Strand können Sie auf dem Dalmaji-Hügel entlang des Meeres spazieren gehen und die Aussicht genießen. Im April zieht die Kirschblüte Besucher aus aller Welt an diesen Küstenstreifen von Busan, wenn die Kirschblütenalleen in leuchtendes Rosa getaucht sind. Etwas außerhalb östlich der Stadt liegt der Haedong Yonggungsa-Tempel. Der buddhistische Tempel wurde 1930 gegründet und liegt im Gegensatz zu den meisten Tempeln in Busan direkt am Meer. Er ist von einer üppigen Vegetation und schönen Felsformationen umgeben. Der Tempel besteht aus einem Haupttempel und verschiedenen Schreinen und Pavillons. Eine Drachenstiege führt zu einem schönen Aussichtspunkt. Besuchen Sie auf dem Rückweg den Gwangalli Beach, der in Busan bei Einwohnern wie Besuchern gleichermaßen beliebt ist. Vom goldgelben Sandstrand sehen Sie die mächtige Gwangan-Brücke, die hier über die Bucht führt. Hier können Sie auch Surfen, einen Jetski leihen oder beim Parasailing die pulsierende Hafenmetropole von oben erleben.

Beobachten Sie Fischadler und schweben Sie über das Meer

Der Oryukdo Skywalk liegt im Süden der Dongbusan-Halbinsel. Die Aussichtsplattform mit Glasboden erstreckt sich entlang der Felsküste und bietet einen atemberaubenden Blick nach unten auf den Pazifischen Ozean. Hier bekommen Sie das Gefühl, über dem Meer zu schweben. Ganz in der Nähe liegt der Igidae Waterside Park, auf dessen Wanderwegen Sie die felsige Küstenlandschaft erkunden können. Beliebt bei Vogelfreunden können Sie im Park Möwen, Kormorane und Fischadler beobachten. Auf dem Weg zurück zum Kreuzfahrthafen können Sie noch den UN Memorial Friedhof besuchen. Gleich daneben befindet sich das Busan-Museum, wo Sie alles über die bewegende Geschichte Busans erfahren.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Buntes Künstlerdorf

Besuchen Sie das Gamcheon Culture Village im Südwesten von Busan. Das farbenfrohe Künstlerdorf im Stadtteil Saha-gu liegt malerisch auf einem Hügel und ist bekannt für seine steilen, schmalen Gassen und bunten Häuser. Ursprünglich wurde ein Fischerdorf in den 2000er Jahren renoviert und in ein Künstlerzentrum verwandelt. Überall im Viertel finden Sie Kunstwerke, Wandmalereien und Installationen. Spazieren Sie durch die bunten Gassen von Gamcheon Culture Village mit seinen Cafés, Kunstgalerien und Souvenirläden.

Tipp 2: Idyllisches Gotteshaus und historische Verteidigungsanlage

Der Beomeosa-Tempel liegt in den Bergen nördlich von Busan und ist über 1300 Jahre alt. Er liegt idyllisch eingebettet in den malerischen Hügeln des Geumjeongsan-Gebirges. Zum kunstvoll gestalteten Tempelgelände gehören Hallen, Pagoden, Glockentürme und Torbögen. Auf Wanderwegen können Sie auch die Umgebung aus dichten Wäldern und felsigem Gebirge kennenlernen. Der Beomeosa-Tempel ist ein bedeutender Ort der Meditation und der religiösen Verehrung in der Nähe von Busan. Auf dem Weg zurück in die Hafenmetropole können Sie noch das Geumjeong-sanseong Fort besichtigen. 678 erbaut diente das Fort während der Silla-Dynastie als Verteidigungsanlage gegen feindliche Angriffe. Von den imposanten Mauern und Türmen haben Sie einen wunderbaren Blick auf Busan und das umliegende pazifische Meer.

Tipp 3: Malerischer Küstenpark

Der Taejongdae Resort Park liegt an der Spitze der Insel Yeongdo und ist bekannt für seine mächtigen Felsenformationen, steilen Klippen, üppigen Wälder und kristallklaren Gewässer. Der Namensgeber König Taejong Muyeo soll hier schon vor Jahrhunderten inmitten der atemberaubenden Natur meditiert haben. Besuchen Sie den Leuchtturm und das Observatorium, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf das umliegende Meer haben. Hier können Sie Seeschwalben und Reiher, aber auch Amseln und Rotkehlchen beobachten. Beliebt sind auch Ausflüge mit dem Boot entlang der malerischen Küste.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Busan Kreuzfahrt?

Unser Tipp

Das beste Busan Klima erleben Sie im Frühling von März bis Mai, wenn es mild und angenehm im Süden der koreanischen Halbinsel ist. Jetzt ist die beste Zeit für Outdoor-Aktivitäten und Wanderungen in den umliegenden Bergen. Im April kommen viele Besucher in die Stadt, um die Kirschblüte zu erleben. Der Sommer von Juni bis August ist oft heiß und feucht, bei Temperaturen über 30 Grad. Im Sommer finden außerdem das Busan Sea Festival und das Filmfestival statt. Im Herbst von September bis November wird das Klima wieder milder und Sie haben dank klaren Himmels eine gute Sicht auf das Meer und die umliegenden Berge. Im Winter von Dezember bis Februar sind weniger Touristen in der Stadt und es herrschen Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad. Jetzt können Sie kulturelle Sehenswürdigkeiten besuchen, während es draußen kühl und regnerisch ist.

Die besten Routen und Angebote für Busan

Besuchen Sie den Busan Hafen im Rahmen einer Kreuzfahrt rund um die Japanischen Inseln, wobei auch Häfen wie Fukuoka, Hiroshima, Nagasaki, Osaka und Kagoshima besucht werden können. Eine Kreuzfahrt Busan kann auch im Rahmen einer China-Seereise stattfinden. Neben dem Ausflug auf die koreanische Halbinsel stehen dabei Hafenstädte wie Shanghai, Qingdao, Dalian und Tianjin auf dem Programm. 

Auch Touren bis ins russische Wladiwostok oder auf die Insel Taiwan können von Busan aus unternommen werden. Die faszinierende Hafenmetropole Busan wird gerne im Rahmen einer Asienrundreise besucht, wobei auch Häfen in Singapur, Malaysia, Thailand und den Philippinen auf dem Programm stehen.