Alle Seereisen nach Adelaide

Alle Reisetermine nach Adelaide.


Reisetipps in Adelaide

Die meisten Sehenswürdigkeiten von Adelaide befinden sich in der weitläufigen Parkanlage rund um die Innenstadt. Hier liegen der Botanische Garten, die Sportstätte Adelaide Oval und verschiedene Museen. Entspannen Sie am Adelaide Beach im Vorort Glenelg mit seinem feinen Sandstrand und kristallklarem Wasser. 

Palmen, Parks und Spiele

Der Botanische Garten von Adelaide liegt am Ufer des Torrensflusses in der Nähe des Zentrums, mitten in der Stadt. Der Garten wurde 1857 als wissenschaftliche Einrichtung gegründet und ist heute Adelaides Ruheoase und ein beliebter Treffpunkt für Besucher und Einheimische. Auf dem 51 Hektar Gelände befinden sich verschiedene Attraktionen. Die viktorianische Glas- und Metallkonstruktion des 140 Jahre alten Palmenhauses wurde in Bremen gefertigt und dann nach Australien verschifft.

Das Palmenhaus beheimatet eine Reihe verschiedener Palmenarten, und im Bicentennial Conservatory Gewächshaus finden Besucher eine beeindruckende Vielzahl an exotischen Pflanzen. Wer sich für die heimische Pflanzenwelt interessiert, findet diese im Santos Native Garden. Im Botanischen Garten Adelaide finden auch verschiedene Veranstaltungen wie Pflanzen Auktionen, Ausstellungen und Konzerte statt. Nur 20 Minuten von der Gartenanlage entfernt, am nördlichen Ufer des Torrensflusses steht eines der wichtigsten Sportstadien Australiens. Das ursprünglich 1871 als reines Cricketstadion eröffnet, wurde Adelaide Oval zuletzt 2014 gründlich renoviert und bietet heute 53.000 Besuchern Platz. Neben Cricket- und Rugby Spielen wird das Stadion auch für Konzertveranstaltungen genutzt. Adelaide Oval ist kostenfrei für Besucher zugänglich. Bei einer Führung können Sie auch das Dach des Stadions besichtigen, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf die Metropole und seine Umgebung haben. Rund um das Oval befindet sich eine Parkanlage mit See.

Museen, Musik und heimische Mahlzeiten

Neben den Botanical Gardens und dem Oval befinden sich in den Parklands rund um die Innenstadt noch weitere Sehenswürdigkeiten. Die Art Gallery of South Australia liegt in der Nähe der Universität und beherbergt Gemälde australischer Künstler genauso wie Werke europäischer Meister wie Rodin, Rembrandt, Goya und Monet.

Direkt gegenüber liegt das South Australian Museum, wo Sie mehr über die Geschichte, Natur und indigene Kultur Südaustraliens lernen können. In der Nähe am Ufer des Torrensfluss liegt das Adelaide Festival Centre, in dem sich zwei Theater und eine Freiluftbühne befinden. Hier können Sie Konzerte, Theater-, Musical-, Oper-, Ballett- und Tanzaufführungen besuchen. Etwa 15 Fußminuten südlich im Zentrum von Adelaide liegt der Central Market, einer der größten überdachten Märkte Australiens und ein kulinarisches Zentrum der Stadt. Neben den Verkaufsständen, an denen Sie eine große Auswahl an Delikatessen und exotischen Gewürzen finden, beherbergt der Markt auch eine stattliche Anzahl an Restaurants und Cafés. Von der klassischen australischen Erbsensuppe Pie Floater bis zum gegrillten Barramundfisch finden Sie hier eine feine Auswahl an internationalen und heimischen Gerichten. 

Adelaide Beach

Südöstlich des Zentrums liegt Adelaides beliebtester Stadtstrand Glenelg Beach. Das klare Wasser und der feine Sandstrand zieht vor allem am Wochenende viele Städter in den ansonsten beschaulichen Vorort Glenelg. Nutzen Sie das Angebot an Wassersportmöglichkeiten wie Kajakfahren, Stand-Up-Paddle-Boarding und Jet-Skiing. Spazieren Sie entlang der palmengesäumten Uferpromenade und genießen Sie die Aussicht auf das Meer und die Umgebung vom strandeigenen Riesenrad. Wandeln Sie über den historischen Ufersteg Glenelg Jetty und besuchen Sie eins der Restaurants und Cafés am Moseley Square, dem zentralen Platz direkt am Strand. Direkt neben dem Platz befindet sich das Bay Discovery Center, ein Museum in dem die Geschichte von Glenelg und Adelaide interaktiv erklärt wird.

Der nördlich gelegene Beachhouse-Freizeitpark ist mit seinen Wasserrutschen, Fahrgeschäften, dem Minigolfplatz und der Bumper-Car-Bahn vor allem bei Familien beliebt. Am nördlichen Ende des Glenelg Beach liegt der Yachthafen Holdfast Marina. Ein guter Ort für einen Spaziergang, der außerdem eine feine Auswahl an Restaurants und Bars beherbergt Reisen Sie mit der historischen Straßenbahnlinie in 36 Minuten direkt von der Innenstadt an diesen beliebten Badeort. Weitere Strände in der Nähe von Adelaide sind der nördlich in Hafennähe gelegene Semaphore Beach und der aufgrund seiner bunten Badehäusschen bekannte Brighton Beach ganz im Süden der Metropole.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Kangaroo Island

Die drittgrößte Insel Australiens kann mit der Fähre von Cape Jervis aus erreicht werden. Der Fährhafen liegt etwa 2 Autostunden südlich von Adelaide und die Überfahrt nach Kangaroo Island dauert etwa eine Stunde. Die Insel ist bekannt für seine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Neben den namesgebenden Kängurus und Wallabies können Sie hier auch Koalas beobachten, die in den Eukalyptuswäldern der Insel wohnen. Ein guter Ort, um Seelöwen und Robben zu sehen, ist der Seal Bay Conservation Park. Dieses Naturschutzgebiet ist bekannt für seine hier lebende Seelöwenkolonie. Ein Rundweg führt Sie über Holzstege durch den Park direkt am Strand.

Des Weiteren bewohnt eine Vielzahl an Vögeln wie Pinguine, Albatrosse, Kakadus und Adler die Insel. Auf Kangaroo Island finden Sie weitere Naturschutzgebiete wie den Flinders Chase National Park. Die zerklüftete Felslandschaft Remarkable Rocks, eine Seebärenkolonie und der Leuchtturm am Cape Borda aus dem 19. Jahrhundert sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten im westlich gelegenen Nationalpark der Insel. Little Sahara macht seinem Namen mit seiner beeindruckenden Sanddünenlandschaft alle Ehre und ist vor allem bei Sandboardern beliebt. Im Kelly Hill Conservation Park können Besucher die faszinierenden Tropfsteinhöhlen des Parks besuchen. Nach einer anstrengenden Parktour können Sie an den Stränden der Insel wie Stokes Bay oder Emu Bay entspannen. Kangaroo Island ist auch bekannt für seine Weinerzeugnisse und Brauereien. Probieren Sie lokalen Wein und heimisches Bier in den Lokalen und Restaurants der Insel.

Tipp 2: Barossa Valley und Hahndorf

Eine knappe Autostunde nordöstlich von Adelaide liegt eines der beliebtesten Weinanbaugebiete Australiens. Viele Weingüter bieten Weinproben, Verkostungen und Touren an. Die Güter liegen inmitten einer malerischen Hügellandschaft inklusive uralter Eichenbäume. Einige Parks und unzählige Wanderwege laden zur Erkundung dieser faszinierenden Landschaft ein. In den 1840er Jahren kamen viele deutsche Siedler in diese Gegend, was bis heute seine Spuren hinterlassen hat.

Viele der Häuser im Barossa Valley sind im Fachwerkstil gebaut. Einige der im Tal zu besichtigenden Kirchen und Kapellen zeigen ebenfalls Anzeichen deutscher Architektur. Auch die Küche im Tal wird von deutschen Vorlieben wie Wurstwaren, Sauerkraut, Brot und Kuchen bestimmt. Etwa eine Autostunde südlich vom Barossa Valley liegt der Ort Hahndorf, der ebenfalls eine lange deutsche Tradition hat. Eine der ersten deutschen Siedlungen auf dem australischen Kontinent hat heute 2300 Einwohner und ist eine beliebte Touristenattraktion im Umland von Adelaide. Der Ort ist nach dem Sylter Kapitän Dirk Meiners Hahn benannt, der mit seinem Schiff Zebra, die Gründer des Ortes nach Australien brachte.

Tipp 3: Cleland Conservation Park

Etwas außerhalb der Stadt in den Adelaide Hills gelegen, dient dieser Natur- und Tierpark vielen Einwohnern von Adelaide als Naherholungsgebiet. Im Park können Sie die australische Tierwelt aus nächster Nähe erkunden und Kängurus, Koalas, Emus, Wallabies und viele Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Der Park zählt zu den schönsten und beliebtesten in ganz Australien, da die Tiere in den riesigen Gehegen viel Platz haben. Sie können hier an Kängurufütterungen teilnehmen oder auf Tuchfühlung mit einem Koala gehen. Verschiedene Aussichtspunkte bieten einen herrlichen Blick auf Adelaide und Umgebung.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Adelaide Kreuzfahrt?

Unser Tipp

Die beste Reisezeit Adelaide hängt von ihren Vorlieben bei einer Reise nach Australien ab. Genießen Sie die blühende Natur im Frühling von September bis November, wenn weniger Besucher die Stadt bevölkern. Der Sommer von Dezember bis Februar ist optimal für Strandurlaube. Jetzt ist es in Adelaide am heißesten und es gibt viele Veranstaltungen und Festivals in der Stadt. Weinliebhaber können im Herbst von März bis Mai die Weinlese in den umliegenden Bergen erleben. Im Winter von Juni bis August ist es ruhiger in Adelaide und Umgebung. Jetzt kann es hier kalt werden und in den oberen Regionen der Adelaide Hills laden Skigebiete zum Skifahren und Snowboarden ein.  

Die besten Routen und Angebote für Adelaide

Der Hafen von Adelaide wird oft im Rahmen einer Australien Rundreise angeboten. Dabei werden auch Häfen in Sydney, Melbourne, Freemantle bei Perth oder auf der Insel Tasmanien angelaufen. Auch bei Weltreisen wird der Hafen von Adelaide in Südaustralien neben Sydney oft als Zielort angefahren.