Alle Seereisen nach Wellington

Alle Reisetermine nach Wellington.


Reisetipps in Wellington

Besuchen Sie den wunderschönen Botanischen Garten mit der ältesten Seilbahn des Landes und genießen Sie den fantastischen Ausblick auf Wellington und die Oriental Bay vom Mount Victoria Aussichtspunkt. Entspannen Sie am Oriental Bay Beach und besichtigen Sie die aus Holz gebaute Old St. Paul's Kathedrale.

Lebendige Uferpromenade, historische Holzkirche und ein großer Bienenstock

Der Hafen Wellington ist mit seinen Restaurants, Cafés und Geschäften ein beliebter Treffpunkt. Spazieren Sie auf der Uferpromenade und durch die ufernahen Parks mit Blick auf die Oriental Bay oder unternehmen Sie eine Radtour durch die Hafengegend und besichtigen Sie die Kunstinstallationen entlang der Wellington Waterfront. Wenige Minuten nördlich des Hafens liegt die Old St. Paul's Cathedral. Die im neugotischen Stil erbaute Kirche wurde 1866 fertiggestellt und zählt zu den ältesten Gotteshäusern Neuseelands. Die Old St. Paul's Kathedrale wurde fast ausschließlich aus dem Holz des heimischen Kauribaums gebaut. Im Inneren erwarten den Besucher prachtvolle gotische Bögen, aufwändig geschnitzte Holzarbeiten und beeindruckende Buntglasfenster. Erfahren Sie mehr über die Kathedrale und die Geschichte Wellingtons bei einer Führung durch das beeindruckende Gotteshaus. Neben den Gottesdiensten finden in der beliebten Kathedrale auch Konzerte und andere kulturelle Aufführungen statt. Nur 500 Meter entfernt liegt das Parlamentsgebäude von Neuseeland, von den Einheimischen wegen ihrer markanten Form auch Bienenstock genannt. Das Gebäude beherbergt das Unterhaus, das Parliament House sowie die Büros der Parlamentsmitglieder. Führungen durch das Parlamentsgebäude sind möglich, sollten aber rechtzeitig gebucht werden. Ein kleiner Park mit schattenspendenden alten Bäumen liegt direkt hinter dem Parlamentsgebäude.

Mit der Seilbahn in den Botanischen Garten

Nur 500 Meter vom Hafengelände entfernt liegt die Talstation des Wellington Cable Car. Die Seilbahn wurde 1902 eröffnet und diente ursprünglich dazu, Arbeiter vom Hafen in die neu entstandenen Vororte in den Hügeln zu bringen. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten, es empfiehlt sich aber, die Tickets vorher zu kaufen, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Sollten Sie sich für die Geschichte der Seilbahn interessieren, empfiehlt sich ein Besuch des Seilbahn-Museums gleich neben der Talstation. Die 612 Meter lange Strecke überwindet einen Höhenunterschied von 120 Metern und Sie haben während der Fahrt eine tolle Aussicht auf die Stadt und die malerische Bucht. Vom Lambton Quay in der Nähe des Hafens geht es bis nach Kelburn in die Nähe des Botanischen Gartens. Der Garten ist die Heimat vieler heimischer Pflanzenarten, darunter Kauri-Bäume, Pohutukawa-Bäume und üppige Silberfarne. Der Botanische Garten ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Besuchen Sie den Rosengarten, der vor allem wegen der großen Auswahl an Rosensorten und dem lieblichen Rosenduft bei Besuchern sehr beliebt ist. Der Kakteengarten beeindruckt mit einer Vielzahl an verschiedenen Formen, Farben und Größen der stacheligen Wüstenpflanze. Ruhe und Abgeschiedenheit bietet der Felsengarten mit seinen alpinen Pflanzen, rauschenden Bächen und Felsformationen. Am Rande des Botanischen Gartens liegt das Space Place at Carter Observatory. Wer sich für Astronomie und Weltraumwissenschaften interessiert, ist hier genau richtig. Im hauseigenen Planetarium können Sie Sterne, Planeten, Galaxien und andere Himmelskörper am Nachthimmel beobachten.

Faszinierende Maori-Kultur und ein entspannter Stadtstrand

Te Papa Tongarewa ist das Nationalmuseum Neuseelands und beherbergt eine umfangreiche Sammlung an Artefakten und Exponaten, die sowohl die Geschichte der Maori-Ureinwohner als auch die der europäischen Siedler und anderer Kulturen präsentieren. Das Museum liegt direkt am südlichen Ufer der Orientalbucht und Sie sollten sich für die umfangreichen Sammlungen und Sonderausstellungen einen ganzen Nachmittag Zeit nehmen. Besonders beeindruckend ist die Maori-Fotoausstellung im ersten Stock des Gebäudes. Zu den wichtigsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten zählen die gepflegten Stadtstrände der Metropolen des Landes. Dazu gehört auch der Oriental Bay Beach, der etwa 15 Fußminuten östlich des Nationalmuseums liegt. Da das Meer in Wellington das ganze Jahr über recht kühl ist, können Sie hier die Sonne genießen oder vom Strand aus eine Kanutour starten. 15 Autominuten südlich des Strandes liegt der Wellington Zoo. Hier können Sie heimische Tierarten wie Kiwis, Keas und Tuataras genauso beobachten wie exotische Tiere aus aller Welt. Der nahe gelegene Mount Victoria bietet eine atemberaubende Aussicht über die sympathische Hafenstadt und den Pazifischen Ozean.

Experten- & Ausflugstipps

Tipp 1: Ausflug in die Welt der Hobbits

Filmfreunde sollten die Weta Cave Werkstatt im Vorort Miramar besuchen. Die verschiedenen Ausstellungen zeigen Kostüme, Requisiten und Kulissen von Filmen wie „Herr der Ringe“, „Der Hobbit“ und „Avatar“, die allesamt in Neuseeland gedreht wurden. Auch die angrenzenden Filmstudios können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Studios liegen östlich des Stadtzentrums, etwa 15 Autominuten vom Oriental Bay Beach entfernt.

Tipp 2: Faszinierende Vogelwelt Neuseelands

Das Karori Wildlife Sanctuary ist ein Naturschutzgebiet, das etwa 5 Kilometer westlich des Hafens von Wellington liegt. Es wurde 1999 gegründet, um bedrohte heimische Tierarten wie Kiwis, Tuataras, Tuis, Bellbirds und die Papageienart Kaka zu schützen. Sie können die faszinierende Tierwelt des Parks auf verschiedenen Wanderwegen erkunden. Eine geführte Besichtigung des Parks dauert etwa zweieinhalb Stunden. Eine gute Gelegenheit, unweit des Stadtzentrums einen Einblick in die faszinierende Vogelwelt Neuseelands zu bekommen.

Tipp 3: Geschütztes Naturreservat

Die Insel Matiu, auch Somes Island genannt, kann im Rahmen einer Bootstour vom Wellington Hafen aus besichtigt werden. Die Insel wurde im Laufe der Geschichte als Quarantänestation, Militärbasis und Gefängnis genutzt. Heute ist die Insel ein wichtiger Lebensraum für einheimische Pflanzen- und Tierarten und ein geschütztes Naturreservat. Auf verschiedenen Wanderwegen können Besucher Vögel wie Kiwis, Tuis und Kakas beobachten. Ehemalige Militäranlagen und ein alter Leuchtturm können außerdem auf der Insel besichtigt werden.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Wellington Kreuzfahrt?

Unser Tipp

Die beste Reisezeit, um die historischen Gebäude in Wellington zu besichtigen und die wunderschöne Natur im Umland zu entdecken, ist der neuseeländische Sommer von Dezember bis Februar. Jetzt herrschen Temperaturen bis 25 Grad, und es ist die optimale Zeit, um Spaziergänge entlang der Waterfront, Ausflüge in die Botanischen Gärten oder Bootsfahrten im Hafen zu unternehmen. Auch der Herbst von März bis Mai eignet sich für einen Besuch Wellingtons. Jetzt können Sie bei Wanderungen in den Hügeln rund um die Stadt die Herbstfarben genießen und die Weingüter in der Region Wairarapa besuchen. Im neuseeländischen Winter liegen die Temperaturen bei 10 bis 15 Grad. Zeit für Indoor-Aktivitäten wie der Besuch von Museen, Kunstgalerien und Theatern. Im Frühling von September bis November steigen die Temperaturen langsam wieder und die Natur in den Gärten und Parks der Stadt blüht auf.

Gepäcktipps

Das Wetter in Wellington kann sich schnell ändern und oft wird die Stadt ihrem Ruf als „Windy-City“ gerecht. Nehmen Sie deshalb bei Ausflügen immer Regensachen und einen warmen Pullover mit, auch wenn das Wetter morgens sonnig und warm ist. Feste Schuhe für Wanderungen in die Umgebung und Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor sind zu empfehlen. Die UV-Strahlung ist auf der Südhalbkugel und somit auch in Neuseeland viel stärker als bei uns in Europa. Nicht auf allen Wanderstrecken werden Sie unterwegs Restaurants oder Cafés finden. Es empfiehlt sich deshalb immer Wasserflaschen und Snacks mitzunehmen.

Die besten Routen und Angebote für Wellington

Der Hafen von Wellington wird gerne im Rahmen einer Neuseeland Rundfahrt angelaufen. Dabei werden auch weitere Häfen auf den beiden Inseln des Landes wie Auckland, Tauranga, Napier, Picton, Christchurch, Dunedin und Milford Sound angefahren. 

Beliebt ist eine Kreuzfahrt mit Wellington auch im Rahmen einer Schiffsreise von Australien nach Neuseeland, währenddessen Sie auch die Häfen von Sydney, Melbourne, Hobart auf Tasmanien und Freemantle bei Perth besuchen. 

Auch bei Südsee-Kreuzfahrten werden oft Abstecher nach Neuseeland unternommen. Neben Wellington stehen dabei Häfen wie Suva auf Fidschi, Apia auf Samoa, Papeete auf Tahiti oder die Trauminsel Bora Bora auf dem Programm. Auch Zielhäfen auf Neukaledonien und in Vanuatu können während einer Kreuzfahrt nach Wellington angefahren werden. 

Eine Kreuzfahrt von Deutschland nach Neuseeland kann im Rahmen einer Weltreise stattfinden, die Sie über Dubai und asiatische Metropolen wie Kuala Lumpur ans andere Ende der Welt führt. Wegen der atemberaubenden Hügellandschaft und der wunderschönen Gärten und Parks in Zentrumsnähe zählt der Hafen von Wellington zu den beliebtesten Zielen bei einer Kreuzfahrt Neuseeland.